AUSTRIAN OPEN SEEFELD 2000
Oct. 5th to 8th 2000, Casino Seefeld – Hotel Veronika

Tournament Report by Harald Johanni

Über 100 Spieler aus 16 Nationen kamen in diesem Jahr zur Austrian Open nach Seefeld. Das ausgebuchte Hotel Veronika beherbergte und Ingeborg Wais und Peter Winkler organisierten das Turnier zum zweiten Mal. Die Teilnehmer wurden am Samstag Morgen von 10 Zentimetern Schnee überrascht und am Abend versuchten Sascha Ertl, Michel Serrero, Hans-Heinrich Stahl und Guido Flamigni ihr Semifinale zu gewinnen.

Guido Flamigni lag im 13-Punkte Semifinale gegen Hans-Heinrich Stahl mit 10:11 zurück, als er doppelte und den super Joker Doppel-Vier warf.


Semifinal Hans-H. Stahl (links) vs. Guido Flamigni (re.)

Der Italiener spielte den Wurf sehr aggressiv (20/12* 6/2 5/1*) und wurde durch einen Gammongewinn belohnt, um somit das Match mit 13:11 zu gewinnen.

Michel Serrero lag gegen Sascha Ertl im anderen Semifinale mit 5-10 zurück, als er für eine geworfene 5-1 in einem Prime gegen Prime Spiel nicht den besten Zug fand


13-point match
Guido Flamigni (Weiß) (10)-Hans-H. Stahl (Schwarz) (11)
Weiß muss 4-4 spielen.


Semifinal Sascha Ertl (links) vs. Michel Serrero (rechts)

Serrero (Weiß) sollte den gegnerischen 8er-Punkt einfrieren, indem der die hinteren Steine flexibilisiert (24/23). Michel spielte jedoch 10/5 7/6. Nach dem Machen des 3er-Punkts von Schwarz durch 6-5: 9/3 8/3 bekam Weiß keine direkte Trefferchance und Schwarz gewann ein wichtiges Gammon zu einer 12:5 Crawford-Führung. Sascha Ertl gewann das Semifinale mit 13-6 und spielte dieses Match hervorragend (nach Snowie: 1.7 Fehler-Rate - World Class).

Im Finale bestätigte Sascha Ertl seine gute Form und gewann die Austrian Open gegen Guido Flamigni.

Ich fahre gern zu diesem schönen Turnier nach Österreich, wünsche mir allerdings für die Zukunft etwas größere Matchlängen (Viertelfinallänge war 11 Punkte).


13-point match
Michel Serrero (Weiß) (5)
-Sascha Ertl (Schwarz) 10
Weiß muss 5-1 ziehen.

Results:
Masters (57):
Main: 1. Ertl Sascha (Germany) 2. Flamigni Guido (Italy)
3. Stahl Hans-Heinrich (Germany) 3. Serrero Michel (France)
Consolation: 1. Holm Morten (Denmark) 2. Schmuck Werner (Austria)
3. Tardieu Francois (France) 3. Baranyi Karl (Austria)
Last Chance: 1. Vetsch Rolf (Switzerland) 2. Liebe-Hartkort C. (Germany)

Champions (45):
Main: 1. Nepomniachtchi Jakov (Russia) 2. Bobenhausen St. (Germany)
3. Machulsky Anatoly (Russia) 3. Reisel Werner (Germany)
Consolation: 1. Mikulic Ivica (Austria) 2. Lederer Susanne (Austria)
3. Shevach Raviv (Israel) 3. Parlow Stefan (Austria)
Last Chance: 1. Zimmermann Jörg (Switzerland) 2. Schoop Torsten (Germany)

Festina Cup Warm Up (75):
1. Mamporia Boris (Russia) 2. De Bruin Martin (Spain/USA)

Superjackpot (16):
1. Tardieu Francois (France) 2. Mads Andersen (Denmark)

Team Event (Doubles) – (15 Teams):
1. Märtens Andreas, Born Andreas (Germany)
2. Riskin Leonid, Nepomniachtchi Jakov (Russia)

Ladies Tournament (9):
1. Howard Lise (USA) 2. Sonnabend Ingrid (Germany)
3. Tulan Yesim (Turkey) 3. Lederer Susanne (Austria) 

back