6th Kaiserbrunnen Cup

(Hotel am Kaiserbrunnen, Brakel/Germany, 27. to 30. July 2000)

Peter Gelpke, ein junger Schachspieler aus den Niederlanden qualifizierte sich für das Masters Turnier des 6. Kaiserbrunnen Cups über ein Quarter Entry und warf beinahe alle Top Spieler aus Deutschland aus dem Rennen.

Nur Johannes Levermann, der eigentlich berühmt berüchtigt für seine schlechte Erfolgsquote in Endspielen ist (siehe hierzu auch den Bricht von Prag), konnte den Holländer im Finale besiegen.

Peter Gelpke schlug die Nummer 1 der Backgammon Magazin Rangliste Dirk Schiemann mit 17-8 im Viertelfinale und die Nummer 4 der Rangliste, Peter Heitmüller, knapp im Semifinale.

Johannes Levermann hatte allerdings einen zu guten Lauf. Er schlug Volker Sonnabend im Halbfinale und ließ Peter Gelpke mit 19-3 im Finale klar das Nachsehen. Johannes Levermann gewann auch den Blitz 50 und verlor nur ein Match, nämlich das Finale im Super Jackpot gegen Michael Schmidt. Nicht schlecht Johannes, Gratualtion!

Die Finalisten
Peter Gelpke (links) und Johannes Levermann (rechts)

Peter Gelpke machte Johannes Levermann durch vier falsche Cube Entscheidungen (zwei unkorrekte Pass und zwei unkorrekte Takes) in den ersten vier Spielen stark und der Holländer konnte sich hierauf von dem schnellen 6:0-Rückstand nicht erholen. Hier das Diagramm der Stellung aus dem ersten Spiel.

Die Position ist eine klassische Holding Game Position mit nicht sehr guten Rennchancen, da Schwarz mit 20 Pips einen guten Vorsprung besitzt, aber einigermaßen guten Chancen, eine Trefferchance zu bekommen. Weiß verliert nur selten ein Gammon und hat somit genügend Gewinnchancen, um ein Take zu rechtfertigen. Gelpke lehnte in dieser stabilen Stellung ab, spielte jedoch einige instabile Positionen weiter, geriet schnell in Rückstand und verlor am Ende mit 19-3.

19 Punkte Match
Levermann (0) Gelpke (0)
(Schwarz) (Weiß)
Schwarz am Wurf . Wie lautet die korrekte Dopplungsentscheidung?!

Die Ergebnisse des 6. Kaiserbrunnen Cups in Kürze:
Masters (49):
Main:
1. Johannes Levermann, 2. Peter Gelpke (NL), 3. Peter Heitmüller 3. Volker Sonnabend
Consolation:
1. Werner Hertel 2. Matthias Körner
Last Chance:
1. Klaus Schicks

Champion (32):
Main:1
. 1. Klaus Bergmann 2. Wolfgang Tönnies
3. Hans-Peter Janzen 3. Vincent Versteeg (NL)
Consolation:
1. Manfred Hubert 2. Jimmy Anywar
Last Chance:
  1. Alexander Mentrup

Intermediate:
Main:
1. Charlie Gouw (NL) 2. Frank Baumgarten
3. Carsten Schweigert 4. Evelyn Siebrecht

Super Jackpot:
1. Michael Schmidt 2. Johannes Levermann

Blitz 50:
1. Johannes Levermann 2. Dirk Schiemann
3. Mario Kühl 3. Wolfgang Griese

Minigolf: Chris Ternel
Bogenschießen/Archery: Volker Sonnabend

back